1. Netzneutralität und warum wir sie schützen müssen

    Netzneutralität ist für die Zukunft unserer Gesellschaft elementar. Das Internet hat sich binnen kürzester Zeit zum dominanten Kommunikationsmedium unseres Planeten entwickelt, weil Ort, Zeit, Geld und Status zum ersten Mal kaum eine Rolle mehr dabei spielten, wer wie viele Menschen erreichen konnte. Erst so konnten sich neue Ideen Bahn brechen und die Plattformen entstehen, die unser aller Leben so tiefgreifend – meist zum besseren – verändert haben. Ohne sie hätten Google, Facebook, Twitter, Youtube, Amazon und viele mehr gar nicht erst entstehen können.

    Wenn wir die Netzneutralität aufgeben, schlagen wir neuen Ideen, beispielsweise dem nächsten Google oder Facebook, einfach die Tür vor der Nase zu. Stagnation bedeutet Rückschritt.

    Freifunk ist eine Möglichkeit Netzneutralität im kleinen zu betreiben. Durch die Verbindung der Knoten untereinander ist auch dann noch eine Internetverbindung möglich, wenn einzelne eingebundene Anschlüsse ausfallen. Eine Art „Sicherheitsnetz“ entsteht. Durch das Picopeering Agreement, auf dem alle Freifunk-Netze basieren, ist die Netzneutralität innerhalb unseres Netzes garantiert.

     

  2. Neues Logo

    [FFWK] Logo 2015 72dpi (ohne Text)

    Nach ein paar Jahren ist es, denke ich, mal Zeit für ein neues Logo. Das hier stellt einen ersten Entwurf dar. Anregungen, Lob und Kritik sind immer willkommen. Am besten packt ihr alles in die Kommentare :)

    Update: Falls jemand das Logo für eigene Materialien benötigt habe ich es mal in verschiedenen Formaten exportiert.

    Das Logo steht unter Creative Commons Lizenz CC-BY-NC-ND 4.0 International. Es basiert auf dem originalen Freifunk-Logo. Wenn ihr das Logo für einen Zweck verwenden möchtet, den die CC-Lizenz nicht abdeckt, meldet euch bitte einfach bei mir.

  3. Terminfindung Workshop: Freifunk-Knoten einrichten

    Mit der neuen Firmware ist es jetzt deutlich einfacher geworden sich seinen Freifunk-Knoten selbst einzurichten. Eine kleine Anleitung habe ich dazu bereits verfasst. Wer aber zum ersten Mal ein Gerät neu einrichtet ist sich möglicherweise noch unsicher und möchte dies unter Anleitung tun. Daher glaube ich, dass ein kleiner, 1-2 stündiger, Workshop zu dem Thema eine gute Möglichkeit ist mehr Menschen in die Lage zu versetzen einen Freifunk-Knoten einzurichten und das Netz in Wermelskirchen so schneller wachsen zu lassen.

    Außerdem kann man mit Freifunk deutlich mehr machen als nur einen Teil seiner Internet-Bandbreite sicher zu teilen. Gerade Nachbarschaften können sehr von einem unabhängigen lokalen Funknetz profitieren. Zu diesem Thema möchte ich auch einige Beispiele vorstellen und Anregungen geben.

    Voraussetzung für den Workshop ist, dass sich jeder Teilnehmer im Vorfeld ein kompatibles Gerät besorgt. Ich empfehle euch als Einstieg einen WR841N von TP-Link (zu beziehen beispielsweise über Amazon oder Mindfactory). Mit Kosten von ca. 20 € eignet dieses Modell sich hervorragend für den Einstieg und es ist das innerhalb der Freifunk-Community am meisten eingesetzte und damit das am besten getestete.

    Für die Terminfindung habe ich ein Doodle eingerichtet.

    Bitte tragt euch bei Interesse bis zum 20.05.2015 dort ein. Anschließend gebe ich den Termin hier und auf Facebook bekannt. Wer sich eingetragen hat bekommt automatisch eine Email. Selbstverständlich könnt ihr auch spontan kommen, aber der Workshop findet nur statt, wenn sich mindestens fünf Teilnehmer finden.

    Stattfinden wird das Ganze im Eventhaus Giebel (Stockhauser Str. 17, Wermelskirchen). Für Getränke wird gesorgt. Die Räumlichkeiten werden auf „Fair Use“-Basis zur Verfügung gestellt. D.h. es wird ein Sparschwein aufgestellt und wer sich an den Getränken bedient wirft einfach hinein, was ihr/ihm angemessen erscheint.

    Wenn ihr Fragen zum Workshop habt, schreibt sie einfach in die Kommentare unter diesem Artikel. Dann sind die Antworten für alle zu sehen. :)

  4. Die neue Firmware ist da

    Nachdem wir jetzt eine Weile an der neuen Firmware geschraubt haben ist es Zeit sie zu präsentieren. Unter http://gluon.firmware.vfn-nrw.de/?dir=wermelskirchen findet ihr in Zukunft immer die neusten Versionen. Die Mitmachen-Seite werde ich demnächst noch überarbeiten und mir einer detaillierten Anleitung samt Bild- und Videomaterial versehen.

    Für alle die sofort loslegen wollen ist hier schon mal eine Kurzanleitung. Wer sich ein wenig auskennt und schon mal seinen Router zuhause mit einem Firmware-Update versorgt hat sollte das problemlos hinbekommen.

    Ganz wichtig ist mir an dieser Stelle noch der Hinweis, dass ich keine Garantie dafür übernehme, dass alles glatt geht. Ihr überschreibt mit unserer Firmware das Original des Herstellers und verwirkt damit (theoretisch) alle Garantieansprüche. Es ist höchst unwahrscheinlich, dass ihr euer Gerät irreversibel beschädigt, solltet euch aber der Möglichkeit bewusst sein. Wenn ihr Schwierigkeiten habt oder unsicher seid könnt ihr mich immer unter tobias@freifunk-wermelskirchen.de anschreiben. Wir bekommen das dann schon hin 😉

    Die folgende Anleitung bezieht sich auf den WR841N von TP-Link (Amazon). Dieses Gerät ist in Wermelskirchen hauptsächlich im Einsatz und mit ca. 20 € in Sachen Preis/Leistung nicht zu schlagen. Meiner Meinung ist es für die meisten Einsatzzwecke die richtige Wahl. Die aktuell passende Freifunk-Firmware findet ihr hier. (Diese Version ist für die Umwandlung eines neuen Routers in einen Freifunk-Knoten und nicht als Update gedacht. Automatische Updates sind standardmäßig aktiviert und können auf Wunsch bei der Installation deaktiviert werden. Im Moment ist die Firmware noch Beta. Ab und zu kann also noch was „wackeln“. Wenn euch Fehler auffallen lasst es mich wissen. Dann können wir die bei der nächsten Version fixen.)

    1. Schießt den Router an den Strom an, schaltet ihn ein und verbindet euren Computer per Lan mit ihm.
    2. Gebt im Browser als Adresse 192.168.0.1 (manchmal auch 192.168.1.1) ein. Dann wird die Administrationsoberfläche von TP-Link geladen. Benutzername und Passwort sind normalerweise beide „admin“.
    3. Nachdem ihr euch eingeloggt habt sucht ihr den Punkt „System Tools/Firmware Upgrade“.
    4. Unter „File“ wählt ihr die Datei aus, die ihr hier heruntergeladen habt und klickt anschließend auf „Upgrade“.
    5. Lasst den Fortschrittsbalken in jedem Fall komplett durchlaufen. Während des Upgrades dürft ihr den Router auf keinen Fall vom Strom trennen. Ihr würdet ihn beschädigen. Am besten wartet ihr einfach ca. 10 Minuten.
    6. Nachdem das Upgrade durchgelaufen ist, könnt ihr unter 192.168.0.1 die neue Oberfläche aufrufen. Gebt euerem Gerät einen Namen (oder übernehmt den vorgeschlagenen) und tragt euere Koordinaten und eine Emailadresse ein. (Hier könnt ihr, wenn ihr möchtet, auch die automatischen Updates und den WiFi-Scan zur automatischen Positionsermittlung abschalten.)
    7. Seid ihr mit allem fertig klickt auf „Abschließen & Neustarten“.
    8. Wartet jetzt auch wieder ca. 5 Minuten und trennt das Gerät auf keinen Fall vom Strom.
    9. Wenn das Gerät neu gestartet ist, sollte es ein neues WLan mit dem Namen „offline-freifunk…“ aussenden.
    10. Verbindet euren DSL-Router (oder Unitymedia, etc.) mit dem blauen Port an euerem neuen Freifunk-Knoten.
    11. Unter register.vfn-nrw.de tragt ihr jetzt die MAC-Adresse des neuen Knotens (steht auf dem Aufkleber auf der Rückseite) und eure Kontaktdaten ein. Die Seite sendet euch anschießend eine Email mit der ihr die Registrierung des Gerätes bestätigen müsst.
    12. Lasst euer Gerät eingeschaltet und mit dem Internet verbunden. Sobald eure Email-Adresse bestätigt ist, bekommen die Admins eine Nachricht und schalten euer Gerät frei. Sobald das passiert ist wechselt die der WLan Name auf „wk.freifunk.net“ und der Knoten ist voll einsatzbereit.

    Wie gesagt, dass ist nur eine schnell hingeschriebene Anleitung. Ich hoffe aber, die meisten kommen damit klar. Wenn Fragen aufkommen schreibt sie am besten in die Kommentare zum Artikel. Dann kann ich direkt darauf antworten und eine einmal beantwortete Frage ist für alle sichtbar. :)

    Update: Jetzt auch als Video.

Clients Heute
Clients diese Woche
Clients diesen Monat