1. Briefaktion gegen den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Neuregelung der Störerhaftung

    Leute, jetzt seid ihr gefragt: Die Bundesregierung plant die Neuregelung der Störerhaftung und verschlimmert die Situation nur, statt sie zu verbessern.

    Zusammen haben der Förderverein freie Netze e.V., die Digitale Gesellschaft e.V. und der Verbund freier Netzwerke NRW e.V. eine Briefkampagne gestartet. Ziel ist es, die Abgeordneten des Bundestages über die Gefahren des neuen Gesetzesentwurfes aufzuklären und diesen abzulehnen.

    Den Artikel zu Kampagne findet ihr hier: http://freifunkstattangst.de/2015/09/24/freifunker-und-digitale-gesellschaft-starten-kampagne-zur-wlan-stoererhaftung/
    Den Briefgenerator hier: https://prgenerator.freifunk.net/mdb-2015-09

    Bitte teilt diesen Beitrag und beteiligt euch mit einem Schreiben an euren Abgeordneten. Danke.

  2. Stromausfall in Wermelskirchen

    Wie einige von euch sicher mitbekommen haben, gab es gestern Nacht einen kurzen Stromausfall in Wermelskirchen. Sollten einzelne Freifunk-Knoten nicht wieder Ordnungsgemäß gestartet sein, reicht es meist sie kurz vom Strom zu trennen und so neu zu starten. Sollten Knoten anschließend trotzdem nicht wieder korrekt funktionieren gebt und bitte Bescheid.

    Danke.

  3. Entwürfe für neue Aufkleber „freies WLan“

    Wir tüfteln gerade an neuen „freies WLan“ Aufklebern. Hier sind schon mal ein paar Entwürfe. Nicht alle sind ernst gemeint ;). Bitte spart nicht an Feedback :)

  4. Netzneutralität und warum wir sie schützen müssen

    Netzneutralität ist für die Zukunft unserer Gesellschaft elementar. Das Internet hat sich binnen kürzester Zeit zum dominanten Kommunikationsmedium unseres Planeten entwickelt, weil Ort, Zeit, Geld und Status zum ersten Mal kaum eine Rolle mehr dabei spielten, wer wie viele Menschen erreichen konnte. Erst so konnten sich neue Ideen Bahn brechen und die Plattformen entstehen, die unser aller Leben so tiefgreifend – meist zum besseren – verändert haben. Ohne sie hätten Google, Facebook, Twitter, Youtube, Amazon und viele mehr gar nicht erst entstehen können.

    Wenn wir die Netzneutralität aufgeben, schlagen wir neuen Ideen, beispielsweise dem nächsten Google oder Facebook, einfach die Tür vor der Nase zu. Stagnation bedeutet Rückschritt.

    Freifunk ist eine Möglichkeit Netzneutralität im kleinen zu betreiben. Durch die Verbindung der Knoten untereinander ist auch dann noch eine Internetverbindung möglich, wenn einzelne eingebundene Anschlüsse ausfallen. Eine Art „Sicherheitsnetz“ entsteht. Durch das Picopeering Agreement, auf dem alle Freifunk-Netze basieren, ist die Netzneutralität innerhalb unseres Netzes garantiert.

     

Clients Heute
Clients diese Woche
Clients diesen Monat